25. März 2017 Hanno Raußendorf

Ist der Klimawandel noch zu stoppen?

Hanno Raußendorf

"NRW ist klimapolitisches Entwicklungsland", so Hanno Raußendorf, der am 30. März bei DIE LINKE. Kreisverband Unna für einen Vortrag über den Klimawandel zu Gast sein wird und begründet: "Etwa ein Drittel des bundesweiten CO2-Ausstoßes stammt von hier. Gleichzeitig beträgt der Anteil regenerativer Energie am Strommix in Nordrhein-Westfalen nur knapp 10 Prozent, bundesweit liegt er mehr als dreimal so hoch. Allein 45 Prozent des bei uns produzierten Stroms kommt aus dem Klimakiller Braunkohle. Die Braunkohleverstromung aber will die Landesregierung noch fast bis zur Jahrhundertmitte fortschreiben."

Gleichzeitig ist der Klimawandel schon heute bittere Realität. 2016 war - als drittes Jahr in Folge - das heißeste seit Beginn der Klimaaufzeichnungen. Schon vor zwei Jahren hat die weltweite Erwärmung die 1 Grad Marke überschritten. Als Folge drohen noch mehr Dürre, Hunger, Krieg und Flucht.

Ist der Klimawandel noch aufzuhalten? Ist grüner Kapitalismus möglich? Was bedeutet die Erwärmung der Erdatmosphäre für uns in NRW und was können wir tun, um sie zu stoppen? Diesen Fragen wollen wir gemeinsam nachgehen, am:

Donnerstag, dem 30. März um 19.30 Uhr im Parteibüro der LINKEN, Kamen-Mitte, Oststraße 32! 

Hanno Raußendorf ist umweltpolitischer Sprecher der Linksfraktion im Rat der Stadt Bonn, Klimaaktivist und Kandidat auf Listenplatz 18 der LINKEN-Landesliste bei der bevorstehenden Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen.